Informatik und interdisziplinären Informationstechnologie

Die Institut für Informationswissenschaften (II) befasst sich mit Fragestellungen der Informatik im Grenzbereich zu gestalterischen, geistes- und wirtschaftswissenschaftlichen Bereichen.  
Das Institut für SoftwareArchitektur (ISA) befasst sich mit Software-Architektur und -design. Es transferiert aktuelle wissenschaftliche Ergebnisse in die Praxis der Softwareentwicklung und bringt Fragestellungen der Praxis in die Forschung ein  
Das Institut für Technik und Informatik (ITI) befasst sich mit angewandten Forschungsprojekten aus dem Themenbereichen optische 3D-Messtechnik, Medizintechnik und Entwicklung eingebetteter Systeme. In den zentralen Laboren (Robotik-Labore F11/F12) werden zudem Praktika und wissenschaftliche Arbeiten im Bereich industrieller und mobiler Roboter angeboten  
Die Fachgruppe Life Sciences Informatics bündelt die Kompetenzen aus dem Bereich der Bioinformatik. 
In Zusammenarbeit zwischen Kollegen verschiedener Fachbereiche unserer Hochschule und externen Partnern führen wir angewandte Forschungsprojekte durch.
 

Naturwissenschaften

Das Institut für medizinische Physik und Strahlenschutz hat zum Ziel, Ausstattungen und Kompetenzen im Bereich der medizinischen Physik und des Strahlenschutzes zu bündeln, die Zusammenarbeit zu stärken und eine breite Plattform für Forschungs- und Lehraktivitäten auf diesen Gebieten zu bilden.  
Im Institut für Biochemische Verfahren und Analysen (IBVA) bilden die Modifizierung und Optimierung von Proteinen sowie deren chemische und biophysikalische Analytik fachliche Schwerpunkte. In Projekten werden zum Methoden erarbeitet, die zu einer deutlichen Auflösungssteigerung bei der Molekülspektroskopie führen. Weiteres Vorhaben beschäftigen sich mit der Anwendung von Magnet-Nanopartikeln in der molekularen Diagnostik.  
Das Labor für Vakuumtechnik (A602) dient zum einen der praktischen Ausbildung von Studierenden an modernen Vakuumapparaturen und zur Weiterbildung für externe Teilnehmer aus Industrie und Wissenschaft (siehe http://www.vakuumschule.de/). Zum anderen dient es zur Kalibrierung von vakuumtechnischen Messgeräten für Kunden aus der Industrie. Das Labor ist als Kalibrierstelle des Deutschen Kalibrierdienstes DKD zertifiziert nach DIN EN ISO 17025:2005.  
Das Labor für analytische Chemie (A822) ist Teil des Zentrums für Umwelttechnologie (ZfU), in dem sich Labore aus unterschiedlichen Fachbereichen zusammengeschlossen haben.