Ziel dieses Projektes ist die Integration der heterogenen Campus-Infrastruktur - im wesentlichen im IT-Bereich.
Erste Vorarbeiten dazu haben bereits Mitte der 0er Jahre begonnen.
Das iCampus Projekt ist als zentrales QSL-Projekt formal im Jahr 2010 gestartet nach fünf Jahren Ende 2014  in den produktiven Betrieb übergegangen, d.h.  viele Inhalte, Organsationen und Prozese wurden von den beteiligten Fachbereichen, Verwaltungsbereichen und der Hochschule übernommen. Erweiterungs- und Wartungsarbeiten laufen weiterhin.

Das Budget belief sich ingesamt auf ca. 200.000,-
Beteiligt waren insgesamt über 25 Personen, teilweise studentische Hilfskräfte, teilweise wissenschaftliche Mitarbeiter unter Leitung von Prof. Dr. Kneisel und Hr. D. Priefer

Die wesentlichen Ergebnisse des Projektes liegen sowohl im technischen als auch im organisatorischen Bereich:
  • Umstellung des Notenverwaltungssystems des Fachbereichs auf HIS-POS
  • Integration der Prozesse für die Lehr- und Stundenplanung des Fachbereichs
  • Neustrukturierung der Stundenplanungs-Prozesse der THM am Standort Gießen
  • Konzeption und Realisierung einer zentralen Stundenplanung auf Grundlage von GP-Untis
  • Konsolidierung der eLearning-Plattform auf Grundlage von Moodle
  • Konsolidierung der THM Webauftritte (zentral und dezentral) auf Grundlage von Joomla
  • Bereitstellung diverser webbasierter Dienste, mit dem Joomla-Framweork als Technologieträger: u.A.: Gruppenverwaltung, Modulverwaltung, Curricula, Ressourcenverwaltung
daneben diente das Projekt als "Keimzelle" der Forschungsgruppe.