Aktuelles

aktuellesSie wollen wissen, was gerade am Institut für Medizinische Physik und Strahlenschutz passiert? Hier finden Sie Neuigkeiten aus dem IMPS, sei es die Teilnahme an Tagungen oder eine Versammlung der IMPS-Mitglieder.
rockrollrun.jpgVom 31.07. bis zum 04.08.2011 fand die jährliche Tagung der American Association of Phyisics in Medicine (AAPM) gemeinsam mit der jährlichen Tagung der Canadian Organnization of Medical Physicists (COMP) in Vancouver, BC statt.
Als Vertreter des IMPS reisten Prof. Dr. Martin Fiebich und Dipl.-Ing. (FH) Johannes M. Voigt nach Kanada. Vier Mitarbeiter des IMPS präsentierten ein Poster. Dr. Peter Noel, Absolvent aus Gießen und Projektpartner des IMPS präsentierte eine neuartige Methode zum Benchmarking von Rekonstruktionsverfahren auf Basis von Projektionsdaten, die mittels Monte Carlo Simulation erstellt wurden. Die Monte Carlo Simulationen für dieses Projekt  wurden im IMPS von Dipl.-Ing. (FH) Petar Penchev erstellt. Unsere beiden Vertreter nutzten die Tagung ebenfalls um  ehemalige Absolventen zu treffen, die bei namhaften Instituten in den USA arbeiten.

rockrollrun.jpgErfolgreiche Teilnahme des Instituts für Medizinische Physik und Strahlenschutz am „Run and Roll for Help“ 2011

Beim diesjährigen Spendenlauf zum Gießener Stadtfest „Run and Roll for Help“ ging zum ersten Mal auch das IMPS mit einem Betriebsteam an den Start. Bei toller Atmosphäre und hervorragendem Wetter absolvierten rund 650 Läufer den 5km langen Parcours durch die Periphere der Gießener Innenstadt. Angetrieben von vielen Zuschauern und Helfern an der Strecke überquerten Prof. Martin Fiebich, Alexandra Rastädter, Michaela Eisenhardt, Ulf Mäder, Sebastian Beer, Jan-Michael Burg und Michael Bietenbeck die Ziellinie. Unser besonderer Dank gilt dem Allgemeinen Hochschulsport, der uns unter anderem mit einheitlichen THM-Shirts ausrüstete, so dass wir auch nach Außen als Team zu erkennen waren.

K1024_IMG_6388Vom 21. bis 25. März 2011 fand in Pichl (Österreich) die 23. Winterschule für Medizinische Physik der Deutsche Gesellschaft für Medizinische Physik eV, Österreichische Gesellschaft für Medizinische Physik und Schweizerische Gesellschaft für Strahlenbiologie und Medizinische Physik statt. Das Treffen bot Interessierten die Möglichkeit, im Rahmen mehrerer Vorträge einen Überblick über die verschiedenen Anwendungsgebiete von Monte-Carlo Verfahren in Bestrahlungsplanungssystem in der Medizinischen Physik zu gewinnen.

 


gruppenphoto_san_francisco_spie_2011Vor dem TagungsgebäudeVier Mitglieder des Institutes für Medizinische Physik und Strahlenschutz (IMPS) der Fachhochschule Gießen-Friedberg besuchten die BIOS 2011 im Rahmen der SPIE Photonics West.
Die größte Konferenz im Bereich der Biomedizinischen Optik fand vom 22.01.2011 bis zum 27.01.2011 in San Francisco Kalifornien statt. Das IMPS war dieses Jahr zum ersten Mal mit einem eine Vortrag mit dem Titel: "Development of a skin phantom of the epidermis and evaluation by using fluorescence techniques" und einem Poster mit dem Titel: "Studying skin penetration by NMR imaging" vertreten. Neben dem exzellenten Programm der Konferenz mit 1771 wissenschaftlichen Arbeiten konnte darüber hinaus auf der Industrieausstellung der Kontakt zu über 180 Firmen hergestellt werden.


Prof. Dr. Martin Fiebich und zwei Mitarbeiter des IMPS (Petar Penchev und Johannes Voigt) reisten vom 26.11.2010 bis zum 04.12.2010 nach Chicago zur Jahrestagung der Radiologic Society of North Amerca (RSNA). Neben dem Pflegen von Kontakten zu industriellen Projektpartnern und Austauschen neuer Ideen war das IMPS mit einem Vortrag von Petar Penchev zur Bestimmung der mittleren Parenchymdosis vertreten.


IAEATagung2010GruppenbildInnenhof des IAEA Komplexes in WienVom 9. bis zum 12 November 2010 lud die IAEA (International Atomic Energy Agency) zum „International Symposium on Standards Applications and Quality Assurance in Medical Radiation Dosimetry“ nach Wien ein.
Dieser Einladung folgten 504 Teilnehmer aus 72 Ländern. Im Vienna International Centre wurde der aktuelle Stand der Forschung in Bereich der klinischen Dosimetrie und dem Strahlenschutz präsentiert. Das Symposium gab Forschern aus verschiedenen Ländern die Möglichkeit ihr Fachwissen untereinander auszutauschen. Auch Mitarbeiter des IMPS konnten Ihre Arbeiten im Bereich der Dosimetrie mit drei Postern und in einem Vortrag präsentieren. Insgesamt nutzen 16 Mitarbeiter bzw. Studenten des IMPS die Gelegenheit Wien kennen zu lernen und sich über den aktuellen Forschungsstand zu informieren.


FlukaCourse2010Teilnehmer des WorkshopsDer diesjährige und erste advanced FLUKA Kurs fand vom 4. bis zum 8. Oktober 2010 in Ericeira, Portugal statt. Zwei Mitgliedern des IMPS wurde die Teilnahme, neben ca. 45 anderen Teilnehmern vieler Nationalitäten, ermöglicht.

Die Veranstaltung wurde von einigen Entwicklern dieses Monte-Carlo-Codes und Mitarbeitern des CERN - A. Ferrari, F. Cerutti, S. Roesler, V. Vlachoudis, A. Ferrari, S. Muraro, V. Boccone – geleitet. Es wurde die aktuellste Version des Codes und einige Anwendungen, Tipps & Tricks für fortgeschrittene Anwender vorgestellt. Ergänzt wurden die theoretischen Lektionen durch Anwendungsbeispiele in Form von Übungen zu den jeweiligen Themengebieten. Abgerundet wurde der Workshop durch Vorträge erfahrener FLUKA-Nutzer über ihre Arbeit mit diesem Code anhand je eines Beispiels aus ihrem Tätigkeitsbereich.

 


DGMP2010Aktuelle und ehemalige Mitglieder des IMPS auf der Jahrestagung der DGMPDie Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Physik (DGMP), die vom 29.09.2010 bis zum 02.10.2010 stattfand, wurde von einer großen Gruppe des Institutes für Medizinische Physik und Strahlenschutz (IMPS) der Fachhochschule Gießen-Friedberg besucht.

Insgesamt fuhren 35 Studenten, Mitarbeiter und Professoren nach Freiburg.
 
Nach einer fachlich sehr interessanten Führung durch die Physikalisch Technischen Werkstätten (PTW) wurden die ersten Vorträge besucht. Zusätzlich zu dem wissenschaftlichen Programm waren auch etwa 30 Firmen an einer Industrieausstellung beteiligt, um ihre neusten Produkte zu präsentieren.
Neben dem fachlichem Austausch war auch für eine ausreichende Verpflegung während der Tagung durch die Organisatoren gesorgt. Ein ansprechendes Abendprogramm rundete die Veranstaltung ab und bot die Chance, in informellem Umfeld persönliche Kontakte zu den ca. 700 anwesenden Medizinphysikern zu knüpfen. Außerdem bestand auf der Tagung die Möglichkeit, viele ehemalige Studenten des IMPS wiederzutreffen. Das IMPS war mit 12 Postern und 9 Vorträgen sehr gut vertreten und brachte neben bekannten Themen der medizinischen Strahlenphysik auch andere Themen aus dem Gebiet der optischen Bildgebung in die DGMP ein.

 


 


LiO_Mobilfunk_1-580Bild 1: "Dem Unsichtbaren auf der Spur". Die Schülerin Katharina Czaja (links) von der Liebigschule Gießen erläutert Prof. Beutelsbacher (rechts) die Ergebnisse ihrer Gruppe zur Abschirmung von Mobilfunkstrahlung.

LPS_Fliesen_5-580Bild 2: "Strahlende Fliesen" mit der Schülergruppe vom Landgraf-Ludwig-Gymnasium in Gießen.

Junge_Forscher_2010_01-580_0Bild 3: Der Fernsehmoderator Willi Weitzel auf der Bühne mit der Schülergruppe von der Theo-Koch-Schule in Grünberg mit ihrem Projekt "Strahlender Alltag".

RntgenKonkress2010     Die Teilnehmer...Der 91. Deutsche Röntgenkongress fand dieses Jahr vom 12. bis 15. Mai in Berlin statt. Das IMPS wurde mit jeweils sieben Beiträgen, darunter einem Refresherkurs, einer Fortbildung und fünf Wissenschaftlichen Vorträgen von einer starken Mannschaft vertreten.

Zusätzlich wurden sechs Studenten des Master-Programms (A.Smirnov, A.Ningo, J. M. Burg, J. M. Voigt, M. Kunz, P. Penchev) mit einem von der Deutschen Röntgengesellschaft e.V. gestifteten Stipendium als "Helle Köpfe der Radiologie" ausgezeichnet.