Bewegungserkennung bei Langzeitmessungen mit Exposimetern

 

Kurz-
beschreibung
Bei beruflich durch Radon exponierten Personen ist es gesetzlich vorgeschrieben, die Strahlenbelastung in einer Langzeiterfassung zu messen. Dabei sollte nur gemessen werden, wenn das Exposimeter auch von einer Person getragen wird. Zu diesem Zweck in die Steuerung ein dreiachsiger Beschleunigungssensor integriert. Im Rahmen des vorliegenden Projektes wurde eine Software implementiert, die den Beschleunigungssensor anspricht und mit geeigneten Algorithmen Bewegungen des Exposimeters detektiert. Hat der Träger das Gerät abgelegt, wird nun mit einem Schieber die Messung unterbrochen. Dabei war es eine besondere Herausforderung, den Steuerungscontroller (Texas Instruments MSP430x449) extrem stromsparend anzusteuern, damit das Gerät mindestens 6 Monate ohne Batteriewechsel getragen werden kann.
bewegungserkennung
Beteiligte M. Kreutzer, V. Ehret, K. Wüst
Projektpartner Institut für Medizinische Physik und Strahlenschutz der FH Gießen-Friedberg
Förderung AIF
Projektdauer Januar 2007 bis Juli 2007
Studentische Mitarbeit Diplomarbeit Johannes Becker