Social Media Systems - neue Wege gehen

Wir passen unser Lehrangebot ständig an die Nachfrage unserer zukünftigen Studierenden und unserer der "Abnehmer" aus der Wirtschaft an ...


... und so haben sich vor über einem Jahr "Aktivistinnen und Aktivisten" des Fachbereichs MNI zusammengetan, um sich zu überlegen, wie man Altes weiterentwickeln oder Neues schaffen kann

Schon früh war klar, dass wir einen gaaaanz großen Schritt zurück machen müssen, um das zu erfassen, was jetzt der Studiengang "Social Media Systems" geworden ist, denn dieser Studiengang ist nicht "Just another Informatics (JAI)" sondern verknüpfen viele neuartige strukturelle und methodische Ansätze:

  • Durch die Kombination dreier fachlicher Bereiche vermitteln wir extrem interdisziplinäre Inhalte.
  • Durch einen außergewöhnlich großen überfachlichen Bereich, wollen wir die Vielseitigkeit der Studierenden auch in fachfremden Bereichen und in den Schlüsselqualifikatoinen stärken.
  • Mit dem Orientierungsjahr bieten wir den Studierenden unterschiedlichster fachlicher und persönlicher Interessen die Möglichkeit, in den passenden Bereich zu finden.
  • Durch die ausschließliche Verwendung von Wahlpflichtpools in der Vertiefungsphase (statt Pflichtfächern) lassen sich sehr individuelle Wege durch’s Studium beschreiten, die durch eine intensive Beratung (Mentoring) begleitet werden.
  • Mit wenigen großen Module (15 CrP) wollen wir im Orientierungsjahr Wissen ganzheitlich und konzentriert vermitteln.
  • Durch ausschließlich projektartige Studienformen wollen wir im Orientierungsjahr den praktischen Bezug sofort herstellen.
  • Durch zwei große bereichsübergreifende Projekte wollen wir die die Arbeit in interdisziplinären Teams fördern.
  • Durch die Verwendung eines ePortfolios (Mahara) wollen wir die dozentenzentrierte Lernumgebung um eine studierendenzentrierte Lernumgebung („Personal Learning Environment (PLE)“) ergänzen.

Mit praktisch allen dieser Ansätze ist der Studiengang einzigartig - zumindest an der THM.
Diese Einzigartigkeit definiert auch einen hohen Anspruch, dem wir hoffentlich gerecht werden. Das wird uns sicher nicht immer gelingen, aber wir werden mit den Studierenden lernen und letztendlich einen Studiengang betreiben, der den Studierenden Spaß macht und ihnen alles beibringt, was sie für einen erfolgreichen Start ins Berufsleben benötigen.