OOP Projektwoche

Bewährtes Konzept an neuem Ort

Bereits zum dritten Mal fand im vergangenen Semester die OOP-Projektwoche bei Prof. Dr. Bienhaus auf Basis des Arduino Einplatinenrechners und der Programmiersprache Processing statt. Für die zuvor ausgegebenen Projekte stand erstmals die Kongresshalle zur Verfügung. Die Projekte konnten somit an einem zentralen Ort umgesetzt und gemeinschaftlich präsentiert werden. Zum Abschluss der Projektwoche fand eine weitere Premiere statt: Die besten Teams jeder Gruppe konnten auf der Bühne für ihre Projektumsetzung werben, um Stimmen in einer parallel laufenden Online-Abstimmung zu erlangen. Das beste Team wurde im Anschluss mit einem Sachpreis, bestehend aus verschiedenen Einplatinenrechnern, belohnt.

Die verschiedenen Projekte basieren alle auf dem Arduino, der in der Lage ist Sensoren auszulesen und Aktoren wie Motoren oder LEDs anzusteuern. Die Sensordaten werden an den Computer übertragen und von Processing verarbeitet und visualisiert. Beide Technologien sind einsteigerfreundlich und ermöglichen den Programmieranfängern schnell beeindruckende Ergebnisse zu erreichen.

In diesem Jahr gab es drei unterschiedliche Projekte zur Auswahl, die jeweils von einer Tutorengruppe betreut wurden. Jedem Team stand ein umfangreiches Set aus Sensoren und Aktoren zur Verfügung, mit dem die Projektbasis individuell erweitert werden konnte. Die diesjährigen Projekte im Überblick:

  1. Das Projekt ‚Ping Pong‘ ist eine Umsetzung des bekannten Spieleklassikers. Zur Eingabe werden Potentiometer – bekannt z.B. als Lautstärkeregelung bei Stereoanlagen - verwendet. Das Spiel wird grafisch am Rechner dargestellt und über die physischen Eingabeelemente gesteuert.
  2. Im Projekt ‚Memory‘ konnte das Gedächtnis auf die Probe gestellt werden. Im Spielverlauf leuchten verschiedenfarbige LEDs auf. Der Spieler muss im Anschluss am Computer die LEDs in der Richtigen Reihenfolge auswählen.
  3. Für alle Pflanzenliebhaber und Hobbygärtner bot das Projekt ‚Pflanzensensor‘ die Möglichkeit den eigenen grünen Daumen durch Technik zu unterstützten. Mit verschiedenen Sensoren konnten Parameter wie Feuchtigkeit, Licht, Temperatur erfasst werden und der Zustand grafisch am Computer dargestellt werden.

Alle Projekte wurden von den Teams nach eigenem Ermessen mit Hardware wie z.B. Displays, Bluetooth, Eingabeelementen, LEDs, Kartenlesern u.v.m. erweitert.

Das OOP-Team gratuliert insbesondere Milan Jaritz, Dominik Schwan, Akezhan Zhaksylyk, die mit ihrer Umsetzung zum Projekt ‚Pflanzensensor‘ die Abstimmung für sich entscheiden konnten und den Sachpreis entgegennehmen durften.


OOP Projektwoche Sieger