OOP Projektwoche SS19

Hochbetrieb in der Kongresshalle: Tüftelnde Studis und blinkende Arduinos. Im Sommersemester 2019 fand die zweite OOP-Projektwoche unter der Leitung von Prof. Dr. Überall statt.

Über drei Tage hinweg durften sich die Studierenden in kleinen Teams an verschiedenen Projekten austoben. Die Kursteilnehmer konnten im Rahmen der Projektwoche ihr gelerntes Wissen erstmals praxisnah anwenden. Die angebotenen Projekte wurden jeweils von einem Tutoren-Team betreut und bauen alle auf dem Microcontroller Arduino sowie der Programmiersprache Processing (Java Syntax) auf.

Die Studierenden durften aus folgenden Optionen wählen:

● Das Projekt ‘Pflanzensensor’ bedient sich eines Sensors, der den Feuchtigkeitsgehalt von z. B. Blumenerde misst. Dieser Wert wird an den Computer weitergeleitet und dem Benutzer über die grafische Oberfläche mitgeteilt, ob es wieder an der Zeit ist die Pflanze zu gießen.

● Im Projekt ‘Ping-Pong’ können zwei Personen in einem kleinen Videospiel gegeneinander antreten, indem sie über Drehknöpfe des Arduino ihren virtuellen Schläger steuern.

● Und zuletzt das ‘Memory’-Projekt, ein Gedächtnisspiel, bei dem man sich eine Farb-Abfolge von blinkenden LEDs merken und fehlerfrei durch Buttons am Arduino wiedergeben muss.

Wem eine der obigen Basisversionen noch nicht genug war und wer vom Ehrgeiz gepackt wurde, durfte sein Projekt um einige Features oder eigene Ideen erweitern. Mit einer solchen Pro-Version qualifizierte man sich für einen kleinen Wettbewerb unter den Teilnehmern.

Jedes Entwickler-Team hat einander ihre Pro-Version vorgestellt und anschließend wurde unter den Teilnehmern das glückliche Gewinnerteam gewählt.

Herzlichen Glückwunsch an die neuen Profis des ‘Pflanzensensor’-Projekts, die mit ihrer Umsetzung den Wettbewerb für sich entschieden haben und den Sachpreis von jeweils einem Raspberry Pi entgegennehmen durften.

OOPSS19 bild 2 gewinnerteam