Social-Match

Networking am Fachbereich MNI

In der STEP-Woche haben die neuen Erstsemester an der Technischen Hochschule Mittelhessen nicht nur in zahlreichen Informationsveranstaltungen das Rüstzeug erhalten, um erfolgreich die nächsten sechs Semester  zu bestreiten, sondern auch die Chance ihre Kommilitonen und den Fachbereich kennenzulernen. Und genau das war Social-Match!

Am 5. Oktober wurde das erste Stockwerk des A20 kurzerhand in eine große Ausstellung umfunktioniert. Studierende höherer Semester präsentierten hier an kleinen Ständen Projekte aus den verschiedenen Studiengängen unseres Fachbereichs und gaben den neuen Erstsemestern so die Chance untereinander und mit den studentischen Entwicklern ins Gespräch zu kommen.

Die Veranstaltung wurde von unserer neuen Professorin Dr. Julie Woletz und von Prof. Dr. Dominikus Herzberg im Audimax eröffnet, bevor sich die Studierenden in der kompletten Etage verteilten, um die Projekte zu begutachten.

Neben zahlreichen Ergebnissen, die im Modul  Softwaretechnik-Projekt entstanden sind, präsentierten die Studierenden auch selbst entwickelte Projekte, die im Laufe ihres Studienlebens entstanden sind. Großer Beliebtheit erfreute sich das Projekt „3D Campus“, eine Augmented-Reality-App, die den Campusalltag erleichtern soll und jetzt in der INFO zum Einsatz kommt, sowie ein großer „schwarzer Kasten“ in dem holografische Bilder erzeugt werden können. Ein weiteres Highlight stellte das Projekt „Bier Pong“ dar. Unter der Betreuung von Nadja Krümmel entwickelten Studierende eine Hightech-Variante des beliebten Trinkspiels (bei uns natürlich nur mit Apfelsaft ;-) ).

Die Bioinformatik präsentierte ein selbstentwickeltes Herzkreislauf-Model, während die Ingenieur-Informatiker mit Robotern und einem 3D-Scanner sowie 3D-Drucker aufwarteten. Zudem wurde das Projekt „Floppy Orchester“ vorgestellt, bei dem eine Reihe von Laufwerken durch das rhythmische Ein- und Ausschalten Musik machten. Die Arbeitsgruppe iCampus unter der Leitung von Prof. Dr. Kneisel und Dennis Priefer zeigten neben dem „Holografie-Kasten“ zudem das Projekt „Secret Monitor“. Ein Monitor, der durch einen Polarisationsfilter vor neugierigen Blicken geschützt ist und dessen Inhalt nur mithilfe einer speziellen Brille zum Vorschein kommt. Weiter wurden zwei verschiedene Projekte mit Raspberry Pis (Mini Arcade Maschine und ferngesteuerte Autos) gezeigt.

Für den neuen Studiengang Social Media Systems zeigte Prof. Dr. Julie Woletz die YouTube-Reihe „Disslike“, an der sie aktiv mitgewirkt hat. Die kurzen Clips zeigen Prominente, die mit dem Thema Hate-Speech zu ihrer Person konfrontiert werden und darauf reagieren müssen. Dies ist einer der vielen Bereiche für die der neue Studiengang sensibilisieren soll und mit dem die Studierenden lernen müssen umzugehen.

Die Erstsemester hatten ca. eine Stunde Zeit sich die verschiedenen Projekte anzusehen, auszuprobieren und sich Informationen über die Projekte von den Machern/Betreuern geben zu lassen. Dieses Angebot wurde von den Studierenden rege genutzt und auch einige höhere Semester ließen sich die Chance nicht nehmen die vielfältigen Projekte der Kommilitonen zu erkunden.

Als besonderes Schmankerl wurde zum Abschluss der Veranstaltung der beliebteste Stand mithilfe einer Umfrage ermittelt und unter denjenigen, die für den Umfragegewinner gestimmt haben, Preise verlost. Neben drei USB-Sticks zum Studienstart, wurde als Hauptgewinn eine Leap Motion passend zum gleichnamigen Stand verlost. Ein Gerät mit dem man per Gestensteuerung den Computer bzw. verschiedene Apps steuern kann. Als Lotto-Feen stellten sich die Betreuer der beiden Erstplatzierten Stände „Holografie-Kasten“ und „Roboter“ zur Verfügung.

Wir wünschen allen neuen Erstsemestern einen guten Studienstart und freuen uns auf Ihre Projekte in den nächsten Semestern!