Beitragsseiten

 

 

 

Wer studiert, will vieles lernen und am Ende des Studiums vieles wissen und können.
Das nennt man "Output-orientiertes" Lernen und das Ergebnis wird über die Kompetenzen beschrieben, die sich der Studierende aneignet.

Nach Ihren Studium B.Sc. Informatik (Bachelor of Science Informatik) haben Sie folgende Kompetenzen erworben:

  • Sie beherrschen die Techniken der Softwareentwicklung:
    Sie können Problemstellungen aus technischen und organisatorischen Anwendungsgebieten analysieren und komplexe Hard- und Software-Architekturen zu deren Lösung entwerfen.
  • Sie beherrschen die Methoden der Softwareentwicklung:
    Sie können Software-Entwicklungsprozesse und begleitende Prozesse sinnvoll auswählen und aufsetzen. Sie können Organisationen zur Umsetzung von Software-Entwicklungen auswählen und, mit weiterer Erfahrung, leiten.
  • Sie haben, je nach Wahl, Einblick in wichtige Anwendungsbereiche:
    Business Systems, Embedded Systems, Web-Media-Systems und Systemtechnik, ...
  • Sie beherrschen die wesentlichen überfachlichen Bereiche:
    Sie kennen den betriebswirtschaftlichen und rechtlichen Kontext Ihrer Arbeitsgebiete.
    Sie kennen die mathematischen und informationtheoretischen Grundlagen.
    Sie können methodisch korrekt und vollständig wissenschaftliche Fragestellungen bearbeiten.
    Sie können sich offen mit den fachlichen und persönlichen Meinungen anderer auseinandersetzen und wissen Ihre Standpunkte überzeugend zu vermitteln.

Das klingt zwar sehr allgemein, passt aber auf eine Website ;-)  ...
  ... und die konkreten Inhalte erfahren Sie auf den nächsten Seiten.