... Informatik zum Anfassen: Technische Systeme entwerfen und entwickeln

 

  • Sie lernen die Rechner kennen, die im Verborgenen arbeiten und dort in eingebetteten Systemen (embedded systems) zuverlässig und unspektakulär ihre klar umrissenen Aufgaben erfüllen als Teil eines Navigationssystems, Mobiltelefons, Roboters, Fahrzeugs, medizintechnischen Gerätes ...
  • Sie arbeiten mit unterschiedlichsten Prozessorsystemen, deren Anteil am Wert des gesamten Systems seit Jahrzehnten kontinuierlich wächst und weiter wachsen wird. Die einfacheren dieser Systeme steuern Waschmaschinen - ein Auto hingegen ist schon heute ein komplexes, verteiltes System, in dem über hundert verbundene Spezialrechner miteinander kommunizieren.
  • Sie dringen in einen Bereich ein, der heute noch Aufgabe der klassischen Ingenieurdisziplinen (Elektrotechnik, Nachrichtentechnik, Maschinenbau, ...) ist, für den aber vermehrt InformatikerInnen benötigt werden, die Expertise sowohl im Software-Engineering als in den technischen Anwendungen mitbringen.

Ihr Studiengang ist daher eng angelehnt an die allgemeine Informatik und überschneidet sich mit ihr in den wichtigsten Kernfächern. Darüber hinaus wird besonderer Wert auf die technischen Fächer gelegt wie z.B. Mikroprozesortechnik, Digitaltechnik, Robotik, digitale Signalverarbeitung, industrielle Bildverarbeitung, maschinelles Sehen und 3D-Messtechnik.