Social Media Systems

Social Media durchdringt immer größere Bereiche der Wirtschaft, Technik und Gesellschaft. Die dahinterstehenden Ideen, Konzepte und Techniken sind spannend und werden unser Jahrhundert prägen.

Mit Social Media Systems wollen wir diese Ideen, Konzepte und Techniken vermitteln und gehen dabei viele neue Wege:

  • Wir wollen Studierenden mit vielseitigen und unterschiedlichen Interessen einen interdisziplinären Studiengang mit vielen individuellen Entwicklungsmöglichkeiten bieten.
  • Wir wollen Spaß am Studium durch exemplarisches und ganzheitliches Lernen vermitteln.
  • Wir wollen gefragte Absolventinnen und Absolventen ausbilden, die unsere Unternehmen in die Welt der „Digital Natives“ führen.

Social Media Systems ist für Studierende gedacht, die sich auf alle drei inhaltlichen Bereiche einlassen wollen und können ...

  • auf den pragmatischen, aber auch teilweise etwas trockenen Bereich des Managements.
    (Vorsicht: teilweise staubige Wirtschaft ;-) )
  • auf den bunten, aber auch etwas chaotischen Bereich der Medienkommunikation.
    (Vorsicht: teilweise richtige Menschen ;-) )
  • auf den faszinierenden, aber auch etwas nerdigen Bereich der Informationstechnologie.
    (Vorsicht: teilweise ölige Technik ;-) )

Mit diesen Ansätzen und Inhalten ist Social Media Systems - zumindest in Deutschland - neuartig.

Studienziele

Mit Social Media Systems werden Sie Ihr weiteres Berufsleben erfolgreich gestalten.
Dazu gehört:

  • eine qualifizierte Erwerbstätigkeit aufzunehmen.
  • wissenschaftlich zu arbeiten, um sich auch in einem Masterstudiengang und später vielleicht sogar einer Promotion weiterzuqualifizieren.
  • sich gesellschaftlich zu engagieren und Ihre Persönlichkeit weiterzuentwickeln.

Um diese Ziele zu erreichen, ist es nicht ausreichend, ausschließlich fachliches Wissen zu vermitteln. Zusätzlich zu Fachkompetenzen benötigen Sie Methodenkompetenzen, Sozialkompetenzen und Personalkompetenzen.

Fachkompetenz

Sie verstehen betriebswirtschaftliche Grundlagen und Prozesse bzw. Organisationen in Unternehmen und kennen die IT-Systeme, mit denen diese umgesetzt werden. Sie können Informationen medial erzeugen, bearbeiten und in sozialen Medien unternehmensintern und -extern kommunizieren. Sie beherrschen Sprachen, Werkzeuge, Anwendungen und Frameworks zur anwendungsorientierten Entwicklung webbasierter Systeme. Sie können dieses Wissen verbinden und in Form von Projekten kreativ umsetzen. Sie haben zusätzliches vertieftes Wissen aus einem der Bereiche "Medien", "Management" oder "IT".


... und wenn Sie Ihrem Opa erklären wollen, was Social Media ist, gibt es hier ein ganz nettes Video (Aber Vorsicht: Bei uns ist Social Media viel mehr)

Perspektiven

Social Media Systems bildet Sie zu interdisziplinären "Allroundern" aus, die, je nach Vertiefung, vielfältige Perspektiven in den Bereichen "Medien", "Management" und "IT" haben - meist in koordinierenden Funktionen, bei denen vielfältiges und übergreifendes Wissen gefragt ist.
Welche Funktionen das sind und welche Erfahrungen Sie dafür mitbringen sollen, können Sie ganz konkret aktuellen Stellenausschreibungen entnehmen.
Dafür haben wir für jeden der Vertiefungsbereiche eine typische Anzeige herausgesucht und auch (hoffentlich verständlich) beschrieben, was sie bedeutet.

Management

Prozessmanager eCommerce (Thyssen Krupp)
Der/Die Mitarbeiter/in soll:

  • Definition von Betriebsmodellen und eCommerce-Architekturen
  • Leitung von Changeprozessen
  • Produktmanagement
  • User Experience Design
  • Informationsarchitekturen
  • Webentwicklungsprozesse
  • Content Management
  • Social Collaboration Management
  • Analyse und Verknüpfung von Datenquellen
  • Teamwork, Leadership

thyssenkrupp ist ein großes, traditionsreiches Industrieunternehmen und weltweit bekannt für seine Stahlproduktion und -produkte (z.B. Personenaufzügen). Aus dieser Tradition heraus blickt thyssenkrupp in die Zukunft und baut dabei auch auf Strategien im Bereich der sozialen Medien.
Mit dieser Stellenanzeige suchen sie Leute, die

  • das Unternehmen verstehen (Definition von Betriebsmodellen, Analyse von Datenquellen, Leitung von Changeprozessen)
  • neue, auch IT-basierte Systeme schaffen (Verknüpfung von Datenquellen, Definition von eCommerce-Architekturen, Informationsarchitekturen, Webentwicklungsprozesse )
  • diese im Unternehmen einführen (Produktmanagement, Social Collaboration Management, Leadership)
  • und nach außen kommunizieren (Content Management, User Experience Design)

Insgesamt ist dies ein sehr interdisziplinäres Profil, welches gute betriebswirtschaftliche Kenntnisse voraussetzt, um Veränderungsprozesse im Unternehmen einzuleiten und durchzuführen.

Studienaufbau


Der Studiengang Social Media Systems ist der erste Studiengang der THM, bei dem gleich mehrere neuartige Studiengangskonzepte umgesetzt werden:

  • eine einjährige Orientierungsphase, macht mit den wichtigsten Grundlagen aus allen drei Bereichen vertraut. So können Sie nach einem Jahr entscheiden, was Sie wirklich interessiert.
  • eine anschließenden 2-jährige Vertiefungsphase, lässt neben der gewählten Vertiefungsrichtung viel Raum für individuelles Studium – insbesondere auch in überfachlichen Bereichen.
  • große Module vermitteln Wissen ganzheitlich mit Projekten – und legen so den Fokus auf die Inhalte und nicht auf die Prüfungen.
  • minimale Pflichtbereiche lassen maximale Wahlfreiheit.
  • neuartige didaktische Konzepten und modernen eLearning-Umgebungen unterstützen selbständiges Arbeiten.
  • viele Wege für individuelle Ziele öffnen auch Möglichkeiten, sich in einem Master weiterzuqualifizieren: z.B. dem "MSc Informatik", dem "MSc Wirtschaftsinformatik", dem "MSc Medien-Informatik" oder dem "MA Technische Redaktion und Multimediale Dokumentation".